Uns gibt es seit 1954.

Eine kurze Geschichte der AWO-Kitas in Ettlingen

Von Beginn an lag ein Schwerpunkt der Ettlinger AWO in der Arbeit für Kinder. Dies gilt sowohl für die Zeit von 1924 bis 1933, als auch ab dem Wiederbeginn 1945. Sehr beliebt waren dabei die von ehrenamtlichen Mitgliedern angebotene Ortsranderholung für Ettlinger Kinder, an deren Tradition in Ettlingen heute das AWO Kinder- und Jugendzentrum Specht mit der Ferienbetreuung anknüpft.

 

Konsquent wurde 1954 vom Ortsverein der Ettlingen Arbeiterwohlfahrt der Kindergarten „Im Ferning“ eröffnet, der sich schon bald als nicht konfessionell gebundene Einrichtung unter der Leitung von "Tante Elfriede" einen herausragenden Ruf erwarb.

 

Viel später erhielt der Kindergarten Im Ferning auf Wunsch der damaligen Erzieherinnen den seinerzeit vielleicht modernen Namen „space shuttle“. Da Ende der 1990er-Jahre die baulichen Gegebenheiten nicht mehr den modernen Erfordernissen an einen Kindergarten entsprachen, entschloss sich die Ettlinger AWO zum Umzug in einen Neubau. Der Dank gilt der Stadt Ettlingen, die in Absprache mit dem Vorstand und den Erzieherinnen an der Schöllbronner Straße einen neuen Kindergarten für unsere Kinder errichtete. Das helle, offene Gebäude wurde allerdings für nur zwei Gruppen gebaut; der Vorstand konnte sich damals nicht mit dem Wunsch nach Räumen für mindestens drei Gruppen bei der Stadt durchsetzen. Allerdings wurde schon damals das Gebäude so ausgelegt, dass sich Räume für weitere Gruppe anbauen lassen. Mit dem Umzug in das neue Gebäude im Jahr 2002, wurde der Name der Einrichtung in AWO-Kindertagesstätte „Regenbogen“ geändert.

 

Durch die Öffnung der Kindertagesstätten für Unter-Zweijährige, musste die Stadt Ettlingen schnell neue Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Deshalb erfolgte der Anbau von Räumen für zwei weitere Gruppen, allerdings ohne die dafür notwendigen Nebenräume einzuplanen. Das hat zur Folge, dass die viergruppige Einrichtung oft beengt wirkt.. Durch Umbauten und die in Zukunft mögliche, längerfristige Verlegung einer Gruppe in ein anderes Gebäude, soll Abhilfe geschaffen werden.

 

Die weitere Nachfrage nach Kita-Plätzen führte dazu, dass die Stadt den AWO-Ortsverein bat, in den Räumen über dem alten Feuerwehrhaus in der Pforzheimer Str. 19 zwei weitere Gruppen zu eröffnen. Das 2013 bezogen "Provisorium" war organisatorisch eng mit der Kita Regenbogen verbunden und erhielt deshalb die Bezeichnung Regenbogen 2. Seit 2019 sind die zwei Kitas getrennt, mit jeweiliger eigener Leitung, aber gemeinsamer Trägerschaft durch den AWO-Ortsverein Ettlingen.

 

Die AWO-Kita Wiesenzwerge in Ettlingen-Neuwiesenreben befindet sich nicht in Trägerschaft der AWO Ortsverein Ettlingen e.V., sondern in der der AWO Soziale Dienste gGmbH der AWO Kreisverband Karlsruhe-Land mit Sitz in Bruchsal.